Schüler ohne Abschluss  Ein gesellschaftliches Problem

Jedes Jahr verlassen rund 500 Hamburger Jugendliche die Schule ohne Abschluss. Diese Schüler haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt und auf einen Berufseinstieg. Die sozialen Folgen sind über Generationen hinweg spürbar und zeigen sich häufig als Perspektivlosigkeit und als gesteigerte Bereitschaft zu Gewalt- und Straftaten. Dieses belastet den Einzelnen, die Familie sowie die Gesellschaft als Ganzes.

Die ökonomischen Folgen lassen sich in Zahlen fassen. Ein Langzeitarbeitsloser kostet die Stadt Hamburg rund 18.000 Euro pro Jahr. Rutschen diese 500 Jugendlichen ohne Abschluss nach der Schule in die Arbeitslosigkeit und perspektivisch in die Langzeitarbeitslosigkeit ab, dann kostet das allein in Hamburg rund 9 Millionen Euro pro Jahr!

 

Unsere Lösung

Um diesem gesellschaftlichen und finanziellen Problem entgegenzuwirken, begleitet JEA! seit 2009 Schüler, deren Abschluss gefährdet ist, durch intensive und persönliche Unterstützung zum Hauptschulabschluss.Mit einem ganzheitlichen Ansatz werden in jeder Kooperationsschule 15 Risikoschüler über zwei Jahre gefördert und gecoached. Sie erhalten eine intensive wöchentliche Unterstützung, die fachliche Nachhilfe, Kleingruppencoaching, Sprachförderung und Einzelfallhilfe sowie themengebundene Wochenendworkshops beinhaltet. So greift JEA! auf fachlicher und struktureller Ebene.